San Francisco

Golden  Gate Bridge
Die Golden Gate Bridge

Das wohl bekannteste Wahrzeichen der nordkalifornischen Hafenstadt San Francisco ist die Golden Gate Bridge, die mit einer Gesamtlänge von über 2,7 Kilometer das Golden Gate überspannt, doch in San Francisco gibt es noch viel mehr zu sehen als dieses architektonische Meisterwerk aus dem Jahre 1933.

Golden Gate Park

So ist beispielsweise im Westen der Metropole der Golden Gate Park, einer der größten urbanen Parks der Welt, der neben viel Natur mit dem  Botanischen Garten San Franciscos, dem japanischen Teegarten, Museen, einem Polofeld, mehreren Baseballfeldern, auch einige Seen, und sogar den ein oder anderen Wasserfall, natürlich wie alles andere dort künstlich angelegt.


Fishermans Wharf

Ganz anders als der beschauliche Park im Westen der Halbinsel ist Fishermans Wharf, ein Touristenzentrum mit kleinen Geschäften, Restaurants, und vielen Strassenmusikanten. 


Hier tobt das Leben, und die Großstadt zeigt sich von der hektischen, gelangweilten Seite, die unterhalten werden will, undzwar am liebsten gratis, und ohne einen Finger zu rühren.


Doch nur wenige Meter weiter, weg von all dem Trubel und der lauten Heiterkeit findet man einen Sandstrand, an dem Kinder spieln, und Erwachsene sich treffen, um miteinander Zeit zu verbringen, ganz ungezwungen zusammen zu musizieren, und einfach das Leben genießen. 



Beide Extreme gehören zu jeder Stadt, und jeder Tourist bewegt sich immer auf einem feinen Grat zwischen diesen beiden, mir persönlich liegt das freundliche, und entspannte mehr, als das hektische, aufgebrachte.


Waterfront

An der Waterfront entlang der ehemaligen Schiffsdocks in San Francisco befinden sich moderne und frische Restaurants, sowie ein Museum, das sich vor allem aber nicht ausschließlich an Kinder richtet, und eine Vielzahl an Experimenten zum Selbermachen aus allen Bereichen der Wissenschaft bietet.

Das Hauptproblem dort war, dass das Museum bereits um 17:00 die Pforten schließt und mit gesteigerter Bestimmtheit, und durch abschalten des Stroms die Besucher zum Ausgang bittet.


Am Ende der Waterfront, da wo sich Embacadero und Market Street sich kreuzen befindet sich das Zentrum der Waterfront, das Ferry Building.

Da wo früher, vor dem Bau der Bay Bridge, der größte Teil der Pendler aus der Bay Area nach San Francisco und zurück fuhr, befindet sich jetzt ein internationaler Farmersmarket mit Köstlichkeiten aus der Region, und von fern. 


Alcatraz

In Mitten des kühlen stürmischen Wassers der Bucht von San Francisco liegt die berühmt berüchtigte Insel Alcatraz, The Rock.


Hier, in Sichtweite von Fishermans Wharf und der Waterfront liegt die allzu oft in Nebel getauchte felsige Insel, die einst Heimat für bis zu 300 Häftlinge werden sollte.  Hier weniger als eine Meile entfernt vom Festland sperrte die Us-Regierung die ein, die sonst niemand haben wollte. Mörder, Bankräuber und Betrüger wurden hier in winzigen Zellen bei sehr gutem Essen und mit wenig Freizeit für ihre Untaten bestraft.


Ich konnte leider nicht auf die Insel, in das Gefängnis, da die Touren dorthin mehrere Wochen vorraus ausgebucht waren, deshalb habe ich nur eine 90 Minütige Bootsfahrt durch die Bucht gemacht, die aber durchaus interessant war, da man allerhand interessante Fakten und Anekdoten zu den vom Wasser aus sichtbaren Sehenswürdigkeiten in und um San Francisco.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0